Das Buch · luckydots

Eine einzigartige Schrift übersetzt jedes Zeichen der Blindenschrift in ein gedrucktes Zeichen.
Brilliante Tastbilder nehmen dich mit auf eine farbenfrohe Reise zu den Tieren der Nacht.

Ab 20. Oktober erhältlich. Alle Informationen gibt es auf startnext.com/luna oder barrierefrei zugänglich auf dieser Seite.

1. Das Video

Wie sieht das Buch „Wo ist Luna?“ aus? Wie fühlt es sich an?

zur Audio-Beschreibung

2. Über das Projekt

Crowdfunding-Kampagne:
Unterstütze das Projekt, indem du das Buch bestellst, bevor es gedruckt wird!

Finanzierungszeitraum:  
bis 20.11.20 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum: 
20. Oktober – 20. November

Erstes Fundingziel: 5.000 €
Druckkosten für eine kleine Erstauflage

Zweites Fundingziel: 10.000 €
Druckkosten für eine große Erstauflage, Markteinführung der englischen Übersetzung, Prototyp-Entwicklung des zweiten Kinderbuchs

3. Unterstützen

Hier kannst du ab 20. Oktober verschiedene Produkte bestellen oder etwas spenden – jeder Euro hilft!

Hand liest Text mit Braille-Punkten darauf

Freie Unterstützung

Unterstütze das Buchprojekt mit einer freien Spende. Jeder Euro hilft!

3 Postkarten

Postkarten-Serie: 9€

3 Karten mit tastbaren Tiermotiven: Katze, Igel, Frosch, 148×148 mm

Buchcover

Buch in Basis-Schrift: 58€

OHNE Darstellung der Lautkürzungen: „Wo ist Luna?“, 20 Seiten, 220×275mm, cellophaniert und mit Brailleschrift / tastbaren Bildern versehen.

Buchcover

Buch in Blindenvollschrift: 58€

MIT Darstellung der Lautkürzungen. „Wo ist Luna?“, 20 Seiten, 220×275mm, cellophaniert und mit Brailleschrift / tastbaren Bildern versehen.

Kinder beim lesen

Schenke einem blinden Kind ein Buch: 58€

Mache einem blinden Kind eine besondere Freude mit dem Buch „Wo ist Luna?“.

Bilderrahmen abwechselnd Katze/Igel/Frosch zu sehen

Bilderserie gerahmt

Drei quadratische Bilderrahmen mit tastbaren Tiermotiven Katze, Igel und Frosch vor handgemaltem Aquarell-Hintergrund.
(weiße Bilderrrahmen 25 × 25 × 4,5 cm, ohne Glas, Tiere auf Platten kaschiert)

4. Weitere Infos

Kater Tim spaziert durch grüne Hügellandschaft

Worum geht es in deinem Projekt?


Wo ist Luna erzählt die Suche nach der verschwundenen Katze auf besondere Weise: Jedes Schriftzeichen und jede Illustration können sowohl angesehen als auch ertastet werden. In einer liebevollen Geschichte begegnet Kater Tim den Tieren der Nacht und begeistert die Leser mit überraschend vielseitigen Tastbildern. Durch Weiterentwicklung einer neuen Drucktechnik ist das Buch ein einzigartiges Erlebnis für die Hände!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?


Blinde Kinder können mit diesem Buch die Erfahrung ­machen, dass jeder, ob Großeltern, Geschwister oder ­Freunde, mit ihnen gemeinsam lesen lernen kann. Auch blinde Eltern können ein Stück weit in die Welt ihrer Kinder eintauchen.

In integrativen Kindergruppen sowie in allen Kindergärten und Volksschulen weckt das Buch großes Interesse bei den Kindern. Es rückt die Braille-Schrift in Stückchen weiter in die gesellschaftliche Mitte.

Blaumeise sitzt auf einem Ast

Tastbild des Katers bei Sonnenuntergang

Warum sollte jemand dein Projekt unterstützen?


Es geht nicht nur um ein Buch – es ist ein Startschuss für ein neues, inklusives Design. Hilf mit das Projekt ins Leben zu rufen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?


Zuerst werden die Produktionskosten der ersten Auflage finanziert. Mit dem zweiten Ziel kann eine große Auflage gedruckt und das Buch auf englisch übersetzt werden. Jeder weitere Euro fließt direkt in die Entwicklung des zweiten Kinderbuchs.

Igel bei Abenddämmerung

Maulwurf bei Nacht

Wer steht hinter deinem Projekt?


Anna Weinzettl – ich bin Grafikdesignerin und habe mich während meiner Ausbildung intensiv mit der Braille-Schrift befasst.

Jahre später entdeckte ich eine Drucktechnik, bei der die Braille-Punkte nicht geprägt sind, sondern wie kleine Plastiktropfen auf dem Papier liegen. Da habe ich das Thema wieder aufgenommen und in einem langen Prozess fein abgestimmte Tastbilder entwickelt. Viele Menschen haben mich bei der Produktentwicklung unterstützt: Danke an Iva Hattinger, Verena Poschner, Lena Raubaum, Fritz Weisshart, Norbert Estermann und Beate Hattinger.

„Dein Buch ist wirklich
ein Kunstwerk“

Karin Ondas aus Graz